Farmacia italiana online: acquisto cialis in Italia e Roma senza ricetta.

Microsoft word - pi-53-patienteninformation-fertiprotect-entwurf-mann-09032–

P R A X I S Z E N T R U M F R A U E N H E I L K U N D E
REPRODUKTIONSMEDIZIN – PRÄNATALDIAGNOSTIK - OPERATIONEN Gemeinschaftspraxis Dr. Müller & Busecke PI 53 Patienteninformation FertiPROTEKT – Sicherung der Fertilitätsreserve des Mannes Dieses Informationsblatt wendet sich an Männer und Jugendliche nach der Pubertät, deren Fruchtbarkeit durch bevorstehende Medikamenteneinnahme, Bestrahlung und/oder Operation gefährdet ist. Wir möchten Ihnen aktu-elles Wissen zur Verfügung stellen und Ihnen darlegen, was heute unternommen werden kann, um den mögli-chen Nebenwirkungen der Therapie etwas entgegenzuhalten. Der Hoden kann im Gegensatz zum Eierstock der Frau durch seine Stammzellen ständig neue Keimzellen
(Spermien) produzieren. Das Hodengewebe des Erwachsenen stellt neben dem blutbildenden System eines der
produktivsten selbsterneuernden Gewebe im Menschen dar. Im Verlauf einer Reihe von Zellteilungen werden
aus Stammzellen Spermien gebildet, die über einen Zeitraum von knapp drei Monaten im Hoden und Nebenho-
den heranreifen.
Eine Chemotherapie, kann einen toxischen Effekt auf die Spermienbildung im Hoden ausüben. Die unter-
schiedlichen Substanzen unterscheiden sich in ihrer schädigenden Wirkung. Als besonders schädlich werden
Alkylanzien (Cyclophosphamid, Chlorambucil) angesehen. Entsprechend scheint die Behandlung mit nicht-
alkylierenden Substanzen bzw. die Verwendung von Cisplatin-basierten Protokollen eine höhere Wahrschein-
lichkeit der Erholung der Spermiogenese aufzuweisen. Trotzdem ist im Einzelfall ein kompletter Verlust der
Keimzellbildung nicht ausgeschlossen. Sind in diesem Fall im Vorfeld der Behandlung keine fertilitätssichern-
den Maßnahmen ergriffen worden, besteht für den Mann keine Chance ein eigenes Kind zu zeugen.
Bei der Bestrahlung ist die verwendete Dosis von großer Bedeutung. Die Keimzellen im Hoden reagieren emp-
findlicher auf eine Bestrahlung, als die Eizellen im weiblichen Eierstock. Bereits bei einer geringen Bestrah-
lungsdosis wird eine Einschränkung der Spermienzahl beschrieben, die über 9-18 Monate nachzuweisen ist. Bei
hohen Dosen kann die Spermienbildung erst nach Jahren wieder einsetzten, oder aber auch ganz ausbleiben. Eine
Ganzkörperbestrahlung als Vorbereitung für eine Knochenmarktransplantation führt bei ca. 80% aller Patienten
zu einer dauerhaften Sterilität.
Unsere Gemeinschaftspraxis im Praxiszentrum für Frauenheilkunde Rostock ist als Kinderwunschzentrum in
Mecklenburg-Vorpommern nicht nur für die Kinderwunschbehandlung betroffener Paare zuständig, sondern hat
es sich auch zur Aufgabe gemacht, im Rahmen der Arbeit des Netzwerkes FertiPROTEKT
(www.fertiprotekt.de), betroffenen Frauen und Männern bei der Auswahl und Umsetzung fertilitätssichernder
Maßnahmen vor einer Chemo- und/oder Strahlentherapie
zur Seite zu stehen.
1. Kryokonservierung von Spermien
Beim Mann ist die Kryokonservierung von Spermien ein weit verbreitetes Verfahren. Sie ist sinnvoll wenn die Samenqualität eingeschränkt ist und befürchtet werden muss, dass aufgrund bestehender Umstände Anzahl und Beweglichkeit der Spermien weiter abnehmen werden. Die Samenprobe wird unmittelbar vor der Kryokonservierung durch Masturbation gewonnen. Nach der Untersu-chung der Probe wird entschieden, ob Anzahl und Beweglichkeit der Spermien im Ejakulat eine Kryokonservie-rung ermöglichen. Kann diese Frage mit „ja“ beantwortet werden, wird die Samenprobe mit einem Gefrier-schutzmedium gemischt, portioniert, eingefroren und solange gelagert, bis der Kinderwunsch realisiert werden soll. Zu diesem Zeitpunkt wird die Samenproben aufgetaut und für die durchzuführende Behandlung präpariert. Welche Art der Behandlung für Sie in Frage kommt würde der Gynäkologe mit Ihnen und Ihrer Partnerin be-sprechen. Die Art der Behandlung ist unter anderem abhängig von der Anzahl der zur Verfügung stehenden Spermien und ihrer Beweglichkeit . Da die Erfolgsrate bei den möglichen Behandlungsmethoden als hoch eingeschätzt werden kann, kann eine pro-phylaktische Konservierung von Spermien vor einer zytotoxischen Therapie grundsätzlich empfohlen werden. P R A X I S Z E N T R U M F R A U E N H E I L K U N D E
REPRODUKTIONSMEDIZIN – PRÄNATALDIAGNOSTIK - OPERATIONEN Gemeinschaftspraxis Dr. Müller & Busecke 2. Kryokonservierung von Hodengewebe
Sind die ableitenden Samenwege verschlossen, oder erfolgt eine retrograde Ejakulation (Samenerguss in die Blase) ist es nicht möglich, Spermien aus dem Ejakulat zu gewinnen, obwohl im Hoden Spermien produziert werden. In beiden Fällen besteht die Möglichkeit, im Rahmen einer ambulanten Operation Gewebe aus dem Hoden zu entnehmen und in einem reproduktionsmedizinischen Zentrum einfrieren zu lassen. Eine histologische Untersu-chung gibt Auskunft darüber, ob nutzbare Spermien für eine Kinderwunschbehandlung im Gewebe vorhanden sind. In diesem Fall wird das Gewebe bis zum entsprechenden Zeitpunkt gelagert. Die Konservierung von Hodengewebe bedarf einiger logistischer Vorbereitungen ohne die bei einer Hodenope-ration keine Konservierung erfolgen kann. Der enge Kontakt mit dem Zentrum, in dem die Proben eingefroren werden sollen, ist deshalb im Vorfeld der OP sehr wichtig. Soll bei der Realisierung des Kinderwunsches auf das Gewebe zurückgegriffen werden, ist aufgrund der gerin-gen, verfügbaren Spermienzahl eine ovarielle Stimulation der Partnerin und eine ICSI-Behandlung erforderlich (intrazytoplasmatische Spermieninjektion). Am Tag der ICSI wird das Gewebe aufgetaut, präpariert und einzel-ne Spermien werden in die Eizellen Ihrer Partnerin injiziert. Die Erfolgsraten hängen unter anderem von der Qualität der Spermien und der Zahl der ICSI-Versuche ab. Wenn Sie sich entschlossen haben, Spermien oder Hodengewebe einfrieren zu lassen gehen sie bitte folgender Maßen vor: Spermakryokonservierung
Vereinbaren Sie telefonisch einen Termin mit dem Reproduktionsmedizinischen Labor unserer Ein-
richtung (0381 – 4401 2040).
Sagen Sie dabei, dass es sich um eine Termin zur Kryokonservierung von Sperma im Vorfeld einer
Chemotherapie/Bestrahlung
handelt. Nur so können Sie bei der Terminvergabe bevorzugt berücksich-
tigt werden.
o Überweisung zur Ejakulatuntersuchung und ihre
o Chipkarte mit.
3-5 Tage vor dem Termin sollte möglichst kein Samenerguss stattgefunden haben, Am Termin melden Sie sich bitte mit Ihrer Chipkarte und der Überweisung an der Anmeldung unserer Einrich-tung. Nach der Aufnahme haben Sie ein kurzes Gespräch mit einem Biologen aus dem Reproduktionsmedizini-schen Labor. Danach können Sie sich in einen separaten Raum zurückziehen, um die Spermaprobe durch Mas-turbation zu gewinnen. Sie haben danach ca. 1 Stunde Zeit bevor mit Ihnen der Untersuchungsbefund ausgewer-tet werden kann. In diesem Gespräch erhalten Sie dann die Information, ob eine Kryokonservierung des Ejakula-tes zu empfehlen ist oder nicht. Sie können sich mit den Biologen beraten, alle Ihre Fragen stellen, um sich dann endgültig für oder gegen eine Kryokonsvierung zu entscheiden. Soll das Ejakulat eingefroren werden, wird ein Kryovertrag abgeschlossen in dem die Rechte und Pflichten beider Parteien festgelegt sind. Ein Exemplar erhal-ten Sie für ihre Unterlagen. Die Lagerung der kryokonservierten Proben erfolgt solange bis eine Kündigung des Vertrages erfolgt bzw. bis die Proben im Rahmen der Kinderwunschbehandlung aufgebraucht worden sind. Die Kosten der Kryokonservierung einschließlich Lagerung für die ersten sechs Monate liegen derzeit bei 360 €. Die Kosten für die weitere Lagerung belaufen sich auf 140 € pro Halbjahr. Bitte berücksichtigen Sie die Kosten der Kinderwunschbehandlung, die im Falle der Realisierung Ihres Kinder-wunsches auf Sie zukommen werden. Derzeit belaufen sich die Kosten für eine ICSI-Behandlung auf ca. 3500 €. Diese Kosten werden zur Hälfte von der gesetzlichen Krankenkasse getragen, wenn sie verheiratet sind, das Alter des Mannes zwischen 25 und 50 Jahren und das Alter der Frau zwischen 25 und 40 liegt. Private Kranken-kassen erstatten teilweise die Kosten in voller Höhe. P R A X I S Z E N T R U M F R A U E N H E I L K U N D E
REPRODUKTIONSMEDIZIN – PRÄNATALDIAGNOSTIK - OPERATIONEN Gemeinschaftspraxis Dr. Müller & Busecke Eine Vereinbarung von bis zu sechsmonatiger Ratenzahlung, sowohl für die Kryokonservierung, als auch für die Kinderwunschbehandlung, ist möglich. 2B. Kryokonservierung von Hodengewebe
Hat sich im Rahmen einer Untersuchung herausgestellt, dass bei Ihnen keine Spermien im Ejakulat zu finden
sind, besteht die Option der Hodengewebsentnahme mit anschließender -untersuchung und, wenn möglich, Ho-
dengewebskryokonservierung. Ziehen Sie dies in Betracht, vereinbaren Sie bitte zunächst einen Termin im
Reproduktionsmedizinischen Labor
unserer Einrichtung (0381 – 4401 2040). Im Gespräch mit den Biologen
erhalten Sie genauere Information über das weitere Vorgehen und die Koordination der einzelnen beteiligten
Einrichtungen.
Es wäre günstig, wenn Sie zu diesem Termin eine Überweisung zur Ejakulatuntersuchung und ihre Chipkar-
te
mitbringen würden. Wir können dann eine Präparation des Ejakulates durchführen und prüfen, ob tatsächlich
eine Azoospermie (Fehlen von Spermien im Ejakulat) vorliegt, oder ob möglicherweise ganz vereinzelt Sper-
mien zu finden sind. Diese Untersuchung (Spermiogramm) würde über die Krankenkasse abgerechnet werden.
Ihnen entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Bestätigt sich der Vorbefund und es sind keine Spermien im
Ejakulat zu finden, wird mit Ihnen das genaue Vorgehen für die Vorbereitung und Durchführung der Hodenge-
websentnahme und –kryokonservierung besprochen.
Die Kosten der Kryokonservierung von Hodengewebe einschließlich Lagerung für die ersten sechs Monate lie-gen derzeit bei 360 €. Die Kosten für die weitere Lagerung belaufen sich auf 140 € pro Halbjahr. Bitte berücksichtigen Sie auch hier die Kosten für die Kinderwunschbehandlung. Derzeit belaufen sich die Kos-ten für eine ICSI-Behandlung auf ca. 3500 €. Diese Kosten werden zur Hälfte von der gesetzlichen Krankenkas-se getragen, wenn sie verheiratet sind, das Alter des Mannes zwischen 25 und 50 Jahren und das Alter der Frau zwischen 25 und 40 liegt. Private Krankenkassen erstatten teilweise die Kosten in voller Höhe. Eine Vereinbarung von bis zu sechsmonatiger Ratenzahlung sowohl für die Kryokonservierung, als auch für die Kinderwunschbehandlung ist möglich. Mit weiteren Fragen können Sie sich gerne an die Mitarbeiter unserer Einrichtung wenden. Informationen zu
unserer Praxis und zum Anfahrtsweg erhalten Sie auf unserer homepage www.ivf-rostock.de .
wünscht Ihnen für den Verlauf der Behandlung alles Gute!

Source: http://new.ivf-rostock.de/wp-content/uploads/2013/09/PI-53-Patienteninformation-Fertiprotekt-Mann-090323.pdf

Gred9088.p65

The Review of Education, Pedagogy, and Cultural Studies, 25:75–93 2003Copyright © Taylor & Francis Inc. ISSN: 1071-4413 printDOI: 10.1080/10714410390198949Contemporary youth are major players in the postmodern ad-venture because it is they who will enter the future and fur -ther shape the world to come.1 The offspring of the babyboomers born in the 1940s, their identities are indelibly m

Pdf template (pages) copy

Antibiotics - Some Facts When bacteria invade the body, a bacterial infection is present. Often, the bacteria are removed by our own immune system before there are any obvious signs of disease. But if bacteria multiply faster than our immune system can destroy them, an infectious disease develops. An infectious disease is treated by drugs that harm the bacteria, either by killing them or by

Copyright © 2010-2014 Pdf Pills Composition