Farmacia italiana online: acquisto cialis in Italia e Roma senza ricetta.

Bv standortverlagerung gm

S t a d t B u r g - B e s c h l u s s v o r l a g e
2010/129

Amt für Stadtentwicklung, Bereich Wifö
Beratungsfolge
Sitzungstermin
Enthaltung
Stadtrat
Betreff :
Verlegung d. Veranstaltungsreihe „Grüner Markt“ ab 2011 auf den Magdalenenplatz

Beschlussvorschlag

Der Stadtrat beschließt die Weiterführung der sechs Innenstadtveranstaltungen „Grüner
Markt“ und deren Verlegung vom Rolandplatz auf den Magdalenenplatz ab 2011.
Beratungsergebnis
Gremium :

Problembeschreibung/Begründung

Im April 2009 wurde der „Grüne Markt“ ins Leben gerufen. Die Initiatoren sind bis heute
die Unternehmerin Frau Monika Ferchland aus Burg, die Stadtverwaltung Burg sowie die
Deutsche Marktgilde e.G. (DMG), die Betreiberin des Wochenmarktes in Burg. Die
Finanzierung erfolgte 2010 ausschließlich aus Spenden.
Für das Jahr 2010 wurden mit Beschluss des Stadtrates vom 17.12.2009 die
Veranstaltungen auf sechs reduziert und die Veranstaltungszeit von 9.00 bis 13.00 Uhr
verkürzt. Die Veränderungen wurden beschlossen, da die beiden Sommerveranstaltungen
auf Grund der Urlaubsmonate zu wenig Resonanz erhielten. 2010 finanzierte sich die
Veranstaltungsreihe „Grüner Markt“ ausschließlich aus Spendenmitteln. Eine
Kostenübersicht ist als Anlage 1 beigefügt.
Ziel war und ist es, eine neue Form des Markttreibens zu präsentieren. Regionale
Anbieter (siehe Anlage 2: Händler) stel en bis heute ihre zahlreichen Produkte, oft aus
eigener Fertigung, vor. Die Grundausstattung bilden ein Besucherzelt, ein musikalisches
Rahmenprogramm, kulturel e Darbietungen unterschiedlichster Art, Technikvorführungen
u.v.m.
Auf dem Workshop der Einzelhändler am 9. September 2010 im Rathaus wurde u.a. über
eine Verlegung des „Grünen Marktes“ in die Burger Fußgängerzone debattiert. Eine
mehrheitliche Händlerentscheidung ergab, dass der „Grüne Markt“ ab 2011 von nun an
auf dem Magdalenenplatz stattfinden sol . Damit wäre das Markttreiben besser mit den
Innenstadthändlern verbunden. Zudem würden die Parkplätze auf dem Rolandplatz
wieder zusätzlich den Besuchern zur Verfügung stehen. Zwei Umfragen in der Burger
Volksstimme am 2. und 5. Oktober 2010 belegen durch mehrere Leserzuschriften, dass
die Bevölkerung den Umzug des „Grünen Marktes“ ebenfal s positiv sieht. Zudem wurde
am 3. November 2010 durch den Bereich Wirtschaftsförderung eine Händlerbefragung
durchgeführt (siehe Anlage 3: Befragung Innenstadthändler). Die Händlerschaft war mit
großer Mehrheit für die Durchführung des „Grünen Marktes“ auf dem Magdalenenplatz
und erhofft sich dadurch eine verstärkte Innenstadtbelebung.
Die Deutsche Marktgilde e.G. unterstützt grundsätzlich in Sachen Vorbereitung und
Durchführung 2011 den „Grünen Markt“. Die Standortverlagerung wird mitgetragen. Die
DMG wünscht sich eine enge Zusammenarbeit mit den Innenstadthändlern und
Verständnis bei der Marktausgestaltung (Hüttenstandorte, Rettungswege, gemeinsame
Öffnungszeiten etc.).
Am 1. Mai 2010 wurde die Örtlichkeit des Magdalenenplatzes für den „Grünen Markt“
bereits getestet, da der Rolandplatz an diesem Tag durch den Gärtnermarkt belegt war.
Der Platz erwies sich als ausreichend und die benötigten Medien wie Strom und Wasser
sind ebenfal s vorhanden. Zudem bleibt festzustel en, dass die Vorbereitungen des
„Grünen Marktes“ auf dem Magdalenenplatz für den Bauhof einen geringeren Aufwand
darstel en könnten. Es käme zu einer Arbeitserleichterung, wenn die Mitarbeiter des
Bauhofes die benötigten Marktelemente (Verkaufsbuden, Mül tonnen, Bühne etc) schon
freitags aufstel en könnten. Dadurch würden weniger Mehrstunden anfal en. Die Gefahr
von Vandalismus ist jedoch zu berücksichtigen.

Problembeschreibung/Begründung

Die Termine für das Veranstaltungsjahr 2011 sind:
02.04.11
Kinderparty (als eine Veranstaltung auf dem Rolandplatz bis 15.00 Uhr) jeweils in der Zeit von 9.00 bis 14.00 Uhr. Die umliegenden Geschäfte planen, ihre Öffnungszeiten am entsprechenden Markttag anzupassen. gez. Rehbaum Bürgermeister
Bestätigung nach Beschlussfassung

Kurze
Vorsitzender des
Stadtrates
Burg,

Verfahrensweise gegenüber der Kommunalaufsicht

Kostenübersicht Grüner Markt 2010
03.11.2010
Einnahmen
Ausgaben
Bemerkungen
.500,00 € 3
.275,56 €
Unter- bzw. Überdeckung
1.224,44
durchschnittl. Kosten pro Markt
1. Veranstaltung
am 3.4.10
Unterdeckung:
1.224,44 €
80,89 €
2. Veranstaltung
am 1.5.10

89,05 €
3. Veranstaltung
am 5.6.10

45,06 €
4. Veranstaltung
am 4.9.10

70,44 €
5. Veranstaltung
am 2.10.10
95,06 €
6. Veranstaltung
am 6.11.10

95,06 €
sonstige Kosten:
Nossackaus HH-Stel e 7310.5200 - Geräte und ausstattung BauamtSponsoring durch GALA-Bau und 86,75 €
Anlage 2 zur Beschlussvorlage 2010/129 Anlage: Händler
Anbieterliste "Grüner Markt" Burg 2010
Jan-Peter Böhm Prützker Straße 18 14797 Kloster Frischfisch, Räucherfisch, Fischbrötchen, Gulaschsuppe oder Fischsuppe An den Teichen 12 06408 Cörmigk Brot, Kuchen, Sabine Wil sch Friedenstraße 24 A 39288 Burg Dretzeler Straße 9 39307 Gladau Marmelade, Honig, Naturkost (Mehl, Müsli, Dinkel, Tee, Suppen) Anlage 2 zur Beschlussvorlage 2010/129 Mendelssonstr. 14 06844 Dessau- Korbwaren, Loyerbergstraße 13 26180 Rastade Blumenzwiebeln, Gartenbaubetrieb Hartmut Mül er Gartenstraße 10 a 06577 Anlage 3 zur Beschlussvorlage 2010/129 Stadtverwaltung Burg Amt für Stadtentwicklung Bereich Wirtschaftsförderung ___________________________________________________________________
Befragung Innenstadthändler am 3. November 2010, 11.00 Uhr
Verlegung Grüner Markt auf den Magdalenenplatz
- Veranstaltungszeitraum von 9.00 bis 14.00 Uhr ! -

Händler
Standortwechsel
Anlage 3 zur Beschlussvorlage 2010/129
Händler
Standortwechsel

Source: http://www.stadt-burg.de/cms/tl_files/Stadt_Burg/Ratsverwaltung/Stadtratssitzung/20101216/20101216_BV_2010_129_Standortverlagerung%20Gruener%20Markt.pdf

A feasibility study evaluating the comparative effects of statins

REC Reference No. 10/H1102/30 A feasibility study evaluating the comparative effects of statins using your GP’s medical records Information Sheet You are being invited to take part in a research study. Before you decide, it is important for you to understand why the research is being done and what it will involve. Please take time to read the following information

Ulb345

PUBLICATIONS DE L’UNITE D’EPIDEMIOLOGIE, NUTRITION ET DEVELOPPEMENT (10 dernières années) 1. Tonglet R, Katulanya I, Munkatu M, Dramaix M, Hennart Ph, Can improvements in water supply reduce childhood diarrhoea ?, Health Policy and Planning, 1992; 7 : 260-8. 2. Tonglet R, Maheshe Mudos, Masumbuko Badashondernan, Beghin I, Hennart Ph, The causal model approach to nutritionnal problems : an

Copyright © 2010-2014 Pdf Pills Composition